Unkrautvernichtung: unsere 17 besten Tipps für den Hausgebrauch!

Stellen Sie einen Herbizid-Trank her, lernen Sie, wie man Unkraut, das in Ritzen wächst, ausreißt, und finden Sie heraus, wie man Giftefeu loswird – mit unseren besten Tipps zur selbstgemachten Unkrautbekämpfung.

Unkraut mit Salz besprühen

Eine preiswerte Zutat, die Sie bereits im Haushalt finden, kann ein großartiger Verbündeter bei der Gartenarbeit sein! Salz tötet viele Unkräuter ab, die sich nicht vollständig ausreißen lassen. Entfernen Sie mit einer Heugabel die Erde am Wurzelansatz und schneiden Sie dann den Stängel so nah wie möglich am Boden ab. Bestreuen Sie die Schnittstelle mit Salz, wobei Sie darauf achten sollten, es nicht zu verschütten.

Unkraut aus Ritzen mit Essig und Salz entfernen

Wenn Unkraut oder Gras in Rissen in Ihrer Einfahrt, Ihrem Gehweg oder einer anderen gepflasterten Fläche wächst, besprühen Sie sie mit einer Lösung aus Salz und Essig. Mischen Sie 460 ml (2 Tassen) Essig, 60 ml (¼ Tasse) Salz und 2 Tropfen Geschirrspülmittel in einem Glas, verschließen Sie den Deckel und mischen Sie gut. Eine andere, einfachere Lösung besteht darin, kochendes Salzwasser in die Risse zu gießen. Achten Sie in jedem Fall darauf, dass die Flüssigkeit nicht mit Ihren Pflanzen in Berührung kommt.

Ein selbstgemachtes Herbizid zur Unkrautbekämpfung

Es stimmt, dass Herbizide wirksam sind, aber es gibt auch umweltfreundliche Lösungen, die sich leicht zu Hause zubereiten lassen. Unabhängig davon, was Sie von grüner oder konventioneller Gartenarbeit halten, ist es immer ratsam, Herbizide mit geringer Toxizität auszuprobieren, bevor Sie zu starken Giften greifen.

Essig-Herbizid:

Die Essigsäure im Essig tötet die Blätter des Unkrauts, nicht seine Wurzeln. Wenn Sie das Unkraut jedoch oft genug besprühen, wird diese Methode die Energiereserven des Unkrauts aufbrauchen und es schließlich abtöten.

  • 460 mL (2 Tassen) Wasser
  • 345 mL (1½ Tassen) Essig (weiß oder Apfelessig)
  • 115 mL (½ Tasse) Geschirrspülmittel

Füllen Sie alle Zutaten mit einem Trichter in eine 1-Liter-Sprühflasche. Zum Mischen gut schütteln. Sprühen Sie die Lösung direkt auf das Unkraut (vermeiden Sie es, auf Ihre Pflanzen zu sprühen).

Einen Giftefeu-Cocktail herstellen

Niemand will sich mit Giftefeu anlegen. Suchen Sie nach einem einfachen Mittel, um ihn loszuwerden? Mit Wasser und Wodka ist das kein Problem. Mischen Sie 460 ml (2 Tassen) Wasser und 2 Esslöffel Wodka in einer Sprühflasche. Durch die austrocknende Wirkung des Wodkas wird die Pflanze abgetötet, sobald ihre Blätter mit der Mischung getränkt sind.

Zeitungspapier zur Unkrautbekämpfung

Wenn ein Bereich Ihres Gartens von Unkraut überwuchert ist, versuchen Sie es mit einer dieser Mulcharten, um das Unkraut einzudämmen.

Befeuchten Sie mehrere Zeitungsseiten, so dass sie zusammenkleben, und legen Sie diese Matte dann über einen Unkrautfleck. Decken Sie sie mit Holzspänen oder anderem Mulch ab. Sie können sie entfernen, wenn das Unkraut verschwunden ist.

Plastikabdeckungen halten das Unkraut zurück

Schneiden Sie schwarze Plastikmüllsäcke entlang der Naht auf die doppelte Größe zu und bedecken Sie den Problembereich des Gartens damit. Decken Sie sie mit Hobelspänen oder anderem Material ab und lassen Sie sie 10 bis 14 Tage lang liegen. Unkraut sollte diese Behandlung nicht überleben.

Basilikum zum Aufpeppen Ihrer Ernte

Nutzen Sie die Vorteile ätherischer Öle, um Unkraut auf sanfte Weise zu behandeln. Dank der unkrautvernichtenden und fungiziden Eigenschaften des ätherischen Basilikumöls werden Sie das Unkraut im Handumdrehen los.

Mischen Sie das ätherische Öl des Basilikums mit Ihrer selbstgemachten Herbizidseife und sprühen Sie es auf die Basis des Unkrauts. Das kleine Unkraut wird dieser heimtückischen Behandlung nicht lange widerstehen können.

Regelmäßiges Jäten zur Unkrautbekämpfung

Um das Unkraut in Ihrem Garten wirksam zu beseitigen, brauchen Sie nur Geduld und Disziplin und… machen Sie sich an die Arbeit! Je öfter Sie Unkraut jäten, desto weniger schwierig und zeitaufwendig wird die Aufgabe sein.

Mit den richtigen Werkzeugen können Sie Ihren Garten schnell jäten. Mit dem Unkrautstecher, der mit einem festen oder oszillierenden Messer ausgestattet ist, können Sie die Setzlinge an der Basis abschneiden. Mit der Hacke können Sie Unkräuter, die Zeit zum Wachsen hatten, ausreißen.

Recycling von Gras als Unkrautbekämpfungsmittel

Wenn Sie Ihr Gras geschnitten haben, sollten Sie es nicht aufheben und in einen Sack stecken, sondern aufbewahren. Bedecken Sie das Unkraut mit frisch geschnittenem Gras, um die Pflanze zu ersticken und abzutöten. Wenn Ihr Rasen jedoch sehr viel Unkraut enthält, sollten Sie diese Behandlung vermeiden. Sie könnten das Unkraut mehr ausbreiten, als Sie es vernichten.

Kontrolle zur Kontrolle

Auch wenn Ihr Herbizid aus biologischem Anbau stammt oder Sie es selbst zu Hause herstellen, besteht die Gefahr, dass es andere Pflanzen tötet, wenn Sie es ausgießen. Um Herbizide effektiv einzusetzen, verwenden Sie einfach einen umgedrehten Trichter, um den Sprühstrahl auf das Unkraut zu richten, nicht auf Ihre erwünschten oder essbaren Pflanzen.

Nehmen Sie dazu einen Zwei-Liter-Behälter mit Cola und schneiden Sie den Boden der Flasche ab, um ihn zu entfernen. Nehmen Sie die abgeschnittene Flasche und halten Sie sie über das Unkraut. Öffnen Sie den Deckel, stecken Sie die Düse Ihres Herbizid-Sprühgeräts hinein und sprühen Sie großzügig. Sobald die Behandlung abgeschlossen ist, entfernen Sie den Trichter und gehen Sie zur nächsten Pflanze über. Ihre Bepflanzung wird geschont und das Unkraut beseitigt.

Die richtigen Pflanzen gegen Unkraut

Einige Pflanzen bilden beim Wachsen eine große Menge an Blättern auf dem Boden. Dieses üppige und dichte Blattwerk nimmt den gesamten Wachstumsraum ein und verhindert, dass das Unkraut seinen Platz unter den guten Pflanzen einnehmen kann.

Senf, Klee und Phacelia sind Pflanzen, die als Gründüngung bezeichnet werden. Auch Buchweizen ist eine Gründüngung. Lassen Sie sich von einem Fachmann beraten, welche Pflanze am besten zu Ihnen passt.

Das Unkraut hat sich in Rauch aufgelöst!

Sie können das Unkraut auch einfach verbrennen, um seine Ausbreitung zu verhindern. Mit einer kleinen Taschenlampe oder einem Schweißbrenner erhitzen Sie die kontrollierte Fläche, auf der Sie das Unkraut bekämpfen wollen. Aber Vorsicht: Es ist sehr wichtig, dass Sie sich vorher vergewissern, dass der Vorgang sicher und unter Kontrolle ist. Vergewissern Sie sich, dass Sie die nötige Ausrüstung haben, um ein Feuer zu löschen, und führen Sie diese Behandlung nicht bei trockenem Wetter, bei extremer Hitze oder in der Nähe eines Waldes oder brennbarer Materialien durch.

Backpulver ist der wahre Unkrautvernichter.

Um hartnäckigem Unkraut einen tödlichen Schlag zu versetzen, verwenden Sie Backpulver, das im Volksmund auch “die kleine Kuh” genannt wird. Schütten Sie einfach eine großzügige Menge Backpulver in die Fugen Ihrer Steinterrasse, zum Beispiel. Dann besprühen Sie sie mit Wasser oder warten Sie einfach auf Regen. Die Kombination aus Backpulver und Wasser wird das Wachstum von Unkraut verlangsamen.

Eine einfache und erschwingliche Art, Unkraut zu beseitigen: Heißes Wasser
Eine einfache Lösung zur Unkrautbekämpfung ist die Verwendung von sehr heißem Wasser. Bringen Sie etwas Wasser zum Kochen und gießen Sie es sofort über das Unkraut. Dadurch wird es sofort abgetötet. So einfach ist das!

Vielleicht müssen Sie diesen Vorgang im Laufe des Sommers ein paar Mal wiederholen, aber es ist definitiv die einfachste Methode, um Unkraut in Ihrem Garten loszuwerden.

Täusche das Unkraut mit falschen Setzlingen

Wenn Sie Ihre Chancen auf einen unkrautfreien Boden verbessern wollen, sollten Sie Falschsaat betreiben. Das bedeutet, dass Sie den Boden 2 bis 3 Wochen vor der Aussaat so vorbereiten, als ob Sie pflanzen wollten.

In diesem feuchten, durchlüfteten Boden wird das Unkraut ohne Verzögerung auftauchen, und Sie können es anschließend ausjäten. Wiederholen Sie diesen Gartentrick ein- oder zweimal und beginnen Sie dann ernsthaft mit der Ernte.

Kalk für den Gärtner

Kalk wird in erster Linie als Düngemittel für Ihren Rasen verwendet. Wenn Sie Ihren Rasen mit Kalk bestreuen, wird er genährt und gesund.

Nach einigen Jahren der Kalkbehandlung werden Moos und Unkraut für lange Zeit aus Ihrem Garten verschwunden sein.

Mulchen des Bodens zur Unkrautbekämpfung

Mulchen ist eine sehr wirksame Technik, um das Wachstum von Unkraut zu verhindern.

Beim Mulchen werden Rückstände organischen Materials auf den Boden einer Kultur ausgebracht. Bei den Rückständen kann es sich um Grasschnitt, totes Laub, Holzmulch, Holzabfälle, Rindenschnitzel usw. handeln.

Neben der Befeuchtung des Bodens und der Unkrautbekämpfung sorgt das Mulchen dafür, dass der Boden Wasser zurückhält und die natürliche Verdunstung verringert.

Petspositivity